Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie das Bistum die Hochwasser-Katastrophe erlebt. Und sich gemeinsam mit der Caritas engagiert.

Pressemeldungen, Bilder, Videos und Berichte

Hier finden Sie die Nachrichten der Bischöflichen Pressestellen und der Caritas:

Bildergalerie aus dem Bistum

Interview mit Monsignore Stephan Wahl zur Benefiz-Lesereihe "Zwischen Ahr-Psalm und Klagemauer"

"Zwischen Ahr-Psalm und Klagemauer – Ungehobelte Gedanken aus Jerusalem." Unter diesem Motto ist der Priester und Autor Stephan Wahl in Deutschland und Jerusalem unterwegs, um für die Hochwasserhilfe Ahr Spenden zu sammeln. Im Interview mit dem Kölner Domradio stellt Monsignore Wahl die Benefiz-Lesungsreihe vor. (Interview vom 12. November 2021)

Mehr lesen auf der Seite von domradio.de


Mit dem Kirchenmobil im Ahrtal

Seit Juli 2021 ist im Ahrtal nichts mehr wie es war. Verwüstung, Chaos, Baustellen: Zurzeit arbeiten die Menschen vor Ort mit Hochdruck daran, ihre Wohnungen winterfest zu machen. Trotzdem haben noch immer nicht alle die schreckliche Katastrophe verarbeitet. Neben Heizgeräten sind zurzeit auch Gesprächsangebote wichtig und ein solches Angebot macht jeden Montag das Kirchenmobil aus Völklingen. Oliver Buchholz war für "Aus christlicher Sicht" (SR-Fernsehen) in Bad Neuenahr unterwegs und hat das Kirchenmobil begleitet.

Zum Fernsehbeitrag im SR-Fernsehen (28. Oktober 2021)
Zum Radiobeitrag in SR2 (26. Oktober 2021)
Zum Beitrag von evangelisch.de (17. November 2021)


ZDF "sonntags": 100 Tage nach der Flut

Der Winter steht bevor. In der Zeit bis jetzt ist schon viel passiert, aber nicht genug. Trotz der Hilfen und großer Solidarität haben viele Menschen im Ahrtal Zukunftssorgen und Ängste. "sonntags" (ZDF) begleitet Betroffene aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und zeigt, wie sie mit der herausfordernden Lebenssituation umgehen: zwei Priester, eine junge Familie, ein Winzerpaar, eine Museumsleiterin, eine Studierende und weitere. Machen, weitermachen – das ist wichtig. Aber auch: die schlimme Nacht der Flut verarbeiten. Aus ihren unterschiedlichen Perspektiven rekapitulieren die Menschen das Geschehene, berichten aus ihrem Lebensalltag im Katastrophengebiet, wo sie stehen und wie es weitergeht. Dabei stellt sich die Frage, wie Glaube und Gottvertrauen neue Zuversicht und Hoffnung geben.

Mehr auf den Seiten des ZDF (24. Oktober 2021)


Ein Blick ins Ahrtal drei Monate nach der Flut

Es ist gut drei Monate her, dass Flutwellen in Rheinland-Pfalz und NRW Menschenleben kosteten und Existenzen zerstörten. Die Aufräumarbeiten dauern an und Unterstützung ist stark gefragt. Wie sieht die Situation im Ahrtal mittlerweile aus? - Ein Interview mit Sarah Engels (Geschäftsführerin des Koordinierungsbüros Ahr des Bistums Trier) im Kölner Domradio.

Mehr lesen und hören auf den Seiten von domradio.de (Beitrag vom 11. Oktober 2021)


Das "Ahrtalradio" aus dem Heppinger Pfarrhaus als Nachbarschaftshilfe

Aus dem Studio im Heppinger Pfarrhaus sendet das "Ahrtalradio" speziell für die Menschen, die vom Hochwasser betroffen sind. Die Ausnahmegenehmigung gilt bis Ende 2021.

Hier - und mit Klick auf das Vorschaubild - geht es zum Fernsehbeitrag des SWR (Sendung vom 7. Oktober 2021 - verfügbar bis 7. Oktober 2022).


Heiko Marquardsen (Bad Neuenahr/Ahrweiler) beschreibt angespannte Stimmung - Interview mit domradio.de

Nach der Flutkatastrophe vom Juli hat die Regierung umfangreiche Finanzhilfen angekündigt. Aber will man wirklich helfen, oder wird das Ahrtal nur für den Wahlkampf genutzt? Die Stimmung vor Ort ist gespalten, berichtet Heiko Marquardsen, Priester in der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler. 

Mehr im Interview mit domradio.de vom 7. September 2021.


Psychische Unterstützung im Flutgebiet (ZDF)

Heiko Marquardsen, Pastor der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler, und Manuela Kremer-Breuer, Gemeindereferentin in Altenahr, berichten in "ZDF heute" über ihre Unterstützung der Betroffenen und die Verarbeitung von Tod und Trauer. Der Beitrag beginnt bei Minute 5:42(Sendung vom 1. August 2021)


SWR-Landesschau

"Warum lässt Gott das zu?", fragt sich Priester Heiko Marquardsen. Nach dem Hochwasser leistet er in Walporzheim Hilfe für die Seele und spricht mit Betroffenen. - Aus der Sendung vom 13. August 2021: SWR-Landesschau Rheinland-Pfalz - Mit Klick auf das Vorschaubild öffnet sich die externe SWR-Mediathek.

Pfarrer Jörg Meyrer aus Ahrweiler

Wir geht es nach der Flutkatastrophe weiter an der Ahr? Wie können Seelsorgerinnen und Seelsorger die Betroffenen unterstützen? Pfarrer Jörg Meyrer spricht in diesem Sonntagswort (29. Juli 2021) aus der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler über Angebot und Wege.

Mehr lesen im Interview auf katholisch.de (16. Juli 2021)

Hochwasser in Kordel - eine Woche später

Gut eine Woche nach der schrecklichen Hochwasserkatastrophe hat uns Pfarrer Mario Kaufmann mit durch Kordel genommen, wo die Wassermassen der Kyll neben zahlreichen Häusern auch die Kindertagesstätte zerstört haben. (30. Juli 2021)

Pfarrsekretärin Renate Steffes aus Ahrweiler berichtet von schlimmster Nacht ihres Lebens

Das Unwetter mit Hochwasser im Juli hat viele Menschenleben gefordert, noch viel mehr Menschen bleiben traumatisert zurück. Hier erzählt Renate Steffes, die Pfarrsekretärin von Sankt Laurentius in Ahrweiler, wie knapp sie dem Tod entronnen ist.

Mehr lesen im Interview auf katholisch.de

Bischof Ackermann über Hochwasser: Bilder gehen mir nicht aus dem Kopf

Im Bistum Trier sind mehrere Gebiete von den großen Schäden des Unwetters der vergangenen Woche betroffen. Im katholisch.de-Interview berichtet Bischof Stephan Ackermann von seinen Eindrücken aus der Katastrophen-Region – und welche Reaktionen er von seinen Bischofskollegen erhalten hat.

Mehr lesen im Interview auf katholisch.de