Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Finanzielle Unterstützung für die Arbeit im Sozialraum und zur diakonischen Kirchenentwicklung

Hilfe braucht Geld - auf gesetzlicher Grundlage und aus Mitteln des Bistums

Fonds für Soziale Teilhabe

Familienzusammenführungen, Begegnunscafés für Neubürger aus verschiedenen Kulturen, Begleitung von Geflüchteten, Treffpunkte für Alleinlebende, Ältere oder Hilfebedürftige, ein Integrationsfest, eine Würdigung des ehrenamtlichen Engagements. All dies kostet Geld. Der Fonds für Soziale Teilhabe unterstützt Projekte und Veranstaltungen vor Ort. Wie Sie einen Zuschuss beantragen können, erfahren Sie unten.

Der Fonds für Soziale Teilhabe hat eine Laufzeit von 2021 bis 2025. Jährlich stehen 150.000 € aus Bistumsmitteln zur Verfügung. Die Förderkriterien des neuen Fonds für Soziale Teilhabe finden Sie hier.

  • Fonds für Soziale Teilhabe

    Die Fördermöglichkeiten sind vielfältig. Grundsätzlich können jedoch nur Maßnahmen gefördert werden, die nicht durch eine gesetzliche oder öffentliche Förderung gedeckt sind. Die Förderung erfolgt als Zuschuss.

    Mit dem Antrag können kirchliche Akteure (zum Beispiel Pfarreien, Kirchengemeindeverbände, kath. Verbände, Caritasverbände) eine Förderung Ihres Vorhabens beantragen. Der Arbeitsbereich Gesellschaft & Politik beim Bischöflichen Generalvikariat in Trier steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

    Beispiele für Projekte:

    • Begegnungsformate (z.B. Treff, Café)
    • Kunst-/Kulturprojekte
    • Interkulturelle Bildung
    • Vernetzung lokaler Akteure

    Sie möchten wissen, ob Ihr Anliegen aus dem Fonds für Soziale Teilhabe bezuschusst werden könnte? Sie brauchen Unterstützung bei der Antragstellung? Kontakt Fondsverwaltung.

  • Fortbildung von Ehrenamtlichen

    Sie wollen Ehrenamtlichen eine Schulung rund um die Themen Hilfe zur Sozialen Teilhabe anbieten? Sie benötigen dafür finanzielle und organisatorische Unterstützung? Sie sind als kirchlicher Akteur im Hauptamt im Bistum Trier aktiv? Dann können Sie

    • unter bestehenden Fortbildungsangebote wählen, 
    • neue Interessen bekunden und wir entwickeln in Absprache mit Ihnen entsprechende Veranstaltungskonzepte, oder
    • die Förderung von Schulungskonzepten beantragen.

    Unsere bisherigen Angebote:

    • Interkulturelle Kompetenz
    • Umgang mit traumatisierten Geflüchteten (in Verantwortung der Lebensberatungsstellen) - Kontaktieren Sie bitte die zuständige Lebensberatungsstelle
    • Umgang mit Rechtspopulismus als Person
    • Umgang mit Rechtpopulismus für ehrenamtliche Initiativen, Vereine, Helferkreise, die in der Hilfe und Begleitung von Geflüchteten aktiv sind

    Weitere Informationen zur Fortbildung von Ehrenamtlichen finden Sie hier.