Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Flutkatastrophe im Bistum Trier

Caritas und Bistum Trier helfen

Vereint im Erschrecken und in der Solidarität

„Haben wir acht aufeinander.“ Mit dieser Bitte um Verbundenheit hat sich der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann am 29. Juli in einem Brief an die Menschen im Bistum gewandt. Er erinnert daran, dass vor zwei Wochen Menschen in mehreren Regionen des Bistums und darüber hinaus von einer furchtbaren Flutkatastrophe getroffen wurden. „Über Nacht verloren Menschen ihre Wohnungen, ihre Häuser, ihre Existenzgrundlage, ja sogar ihre Liebsten.“

Zur Pressemeldung

Spendenkonto

Diese Spendenkonten sind zur Nothilfe eingerichtet:

Spendenkonto von Bistum und Caritas
IBAN:  DE43 3706 0193 3000 6661 21
BIC: GENODED1PAX
Stichwort "Hochwasser 2021“

Spendenkonto Caritas Stiftung Menschen in Not
IBAN: DE43 3706 0193 3017 0010 18
BIC: GENODED1PAX
Stichwort "Hochwasser 2021“

Malteser Hilfsdienst e.V.
IBAN: DE 1037 0601 2012 0120 0012
S.W.I.F.T.: GENODED 1PA7
Stichwort: „Nothilfe in Deutschland“

Direkt online spenden!

Bitte denken Sie daran, dass Sie bei der Überweisung Ihren Namen und Adresse angeben, damit wir Ihnen eine Spendenquittung ausstellen können!


Soforthilfen. Caritas hilft Betroffenen - auch finanziell

Hilfesuchende aus der Region Ahrweiler können sich wenden an den Caritasverband Ahrweiler, Tel. 02641 / 75 98 60 oder 
Caritasverband Mayen, 02651 / 9 86 90.

Hilfesuchende aus der Region Eifel können sich wenden an
Caritasverband Gerolstein, Tel. 06591 / 94 92 00
Caritasverband Bitburg, Tel. 06561 / 9 67 10
Caritasverband Prüm, Tel. 06551 / 97 10 90
Caritasverband Daun, Tel. 06592 / 9 57 30

Hilfesuchende aus der Region Trier können sich wenden an das 
Haus der Beratung in Trier, Tel. 0651 / 2 09 62 02.

Hotline

Der Diözesan-Caritasverband Trier hat eine zentrale Hotline für Betroffene eingerichtet. Sie erreichen die Hotline unter
0651 9493-444
von montags bis donnerstags, 8:00 bis 16:00 Uhr, freitags bis 13:00 Uhr.
Hier nehmen wir Ihr Anliegen auf, informieren und koordinieren.

Eigene Spendenaktion ins Leben rufen - Werden Sie Katastrophenhelfer!

Mehrere Wochen liegt die verheerende Flutkatastrophe nun hinter uns. Viele Menschen haben alles verloren. Die Hilfsbereitschaft ist enorm und macht Mut. Doch die Betroffenen benötigen weiterhin unsere Unterstützung, auch und vor allem in Form von Geldspenden. 

Wir freuen uns über die vielen Anfragen von Institutionen, Vereinen oder Privatpersonen, die jetzt lokal vor Ort eigene Spendenaktionen für die Flutopfer durchführen wollen. Nicht nur in diesen ersten Wochen nach der Flutkatastrophe, sondern auch auf lange Sicht werden Hilfe und finanzielle Unterstützung für den Wiederaufbau notwendig sein.

Helfen Sie gemeinsam in Ihrer Pfarrei, mit Ihrem Freundeskreis und Ihren Bekannten und unterstützen Sie ein konkretes Projekt Ihrer Wahl.

Wir beraten und unterstützen Sie gerne, damit Ihre Spendenaktion ein Erfolg wird!

Hilfsangebote, Unterkunft, Kindernotbetreuung, Beratung

In den vom Hochwasser am meisten betroffenen Regionen sind zahlreiche lokale Einsatzkräfte vor Ort, Kirchengemeinden bieten Hilfen an, Spenden werden gesammelt, Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger sind im Einsatz. Bitte informieren Sie sich über die Angebote vor Ort auf den dortigen Homepages der Pfarreien, Dekanate und Kommunen sowie in deren Kanälen in den Sozialen Netzwerken.

Wenn auch Sie Hilfen, Unterkunft und mehr anbieten können, kommunizieren Sie dies bitte vor allem über die örtlichen Kanäle, da die Hilfe dort als erstes gesucht wird!

Notunterkünfte

Kinderbetreuungsangebote

Auf der Webseite der Jugend im Bistum Trier finden Sie eine Übersicht der Kinderbetreuungsangebote (Ferienbetreuung, Notbetreuung). 
Die Angebote werden laufend ergänzt.

Wie geht es weiter? Lebensberatung

Nach der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz gibt es viele Menschen, die als Betroffene, Helfer, Angehörige von Betroffenen mit den erschütternden Ereignissen direkt konfrontiert wurden. Daher haben wir für Sie Texte, Links und Hilfsangebote auf der Seite der Lebensberatung im Bistum Trier zusammengestellt, die beim Umgang mit den aktuellen Ereignissen, Unterstützung und Hilfe bieten können.

Auf dieser Seite finden Sie auch unsere Beratungsstellen, die Problembereiche, bei denen wir helfen können und viele andere Angebote. Für Sie zuständig ist die jeweilige Beratungsstelle, die in Ihrem Landkreis liegt.

Telefon-Seelsorge

Wer mit jemandem über das Erlebte sprechen möchte: Sie erreichen die kostenlose Telefonseelsorge unter folgender Nummer: 0800 - 111 0 111 und 0800 - 111 0 222 sowie online über www.telefonseelsorge.de 

Eine hilfreiche Broschüre der Caritas International

Sie und Ihre Familie sind in eine Notsituation geraten? Ihr Haus wurde vom Hochwasser überflutet und beschädigt? Wahrscheinlich haben Sie viele Ihrer Besitztümer verloren. Es wird einige Zeit dauern, bis Ihr Leben wieder normal verläuft. In dieser schwierigen Situation möchten wir Sie mit dieser Broschüre unterstützen und Ihnen einige nützliche Tipps geben.

In dieser Broschüre finden Sie nützliche Informationen zu den wichtigsten Maßnahmen nach einer Hochwasserkatastrophe. Wir erklären Ihnen, wie Sie Wasser aus dem Keller pumpen, Ihr Haus säubern und desinfizieren, wie Sie Räume trockenlegen und wie Sie Schimmel vermeiden bzw. bekämpfen können. Darüber hinaus finden Sie auch Anleitungen, wie Sie Reparaturen selbst durchführen können.