Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hochwasserkatastrophe - Angebote und Informationen für Betroffene

  • Wie und wo kann ich Unterstützungsleistungen beantragen?

    Über die regionalen und örtlichen Strukturen können Betroffene sich direkt an die Caritas wenden. Die Entscheidungen werden mit der Ortskenntnis vor Ort in den betroffenen Städten und Gemeinden getroffen. Es werden derzeit Antragsverfahren ausgearbeitet, die aber auch mit anderen Trägern der Wohlfahrtsverbände abgestimmt werden müssen.

    Unsere Prüfkriterien lauten: Betroffenheit, Bedürftigkeit der Antragsteller und Nachrangigkeit der Spendenmittel in Bezug auf Versicherungen und staatliche Mittel. Natürlich spielen bei den Wiederaufbauhilfen die Schadenshöhe und die Verfügbarkeit an Spendenmitteln eine Rolle.

    Auskunft zu der Auszahlung von Soforthilfen, Inanspruchnahme von Einrichtungs- und technischen Hilfen, der Beratung zu den Wiederaufbauhilfen sowie der Vermittlung zu den Beratungsdiensten geben:

    Geschäftsstelle Ahrweiler:

    Ansprechpartnerin Frau Silvia Plum: Tel.: 02641 / 75 98 60 oder  Email: flut(at)caritas-ahrweiler.de

    Geschäftsstelle Mayen:

    Tel.: 02651 / 9 86 90

    Caritasverband Westeifel

    Ansprechpartner Dr. Alexander Knauf - Brodenheckstraße 1, 54634 Bitburg
    Tel.: 0 65 61 / 96 71 0 - a.knauf(at)caritas-westeifel.de

    Caritasverband Trier e.V.

    Tel. 0651 2096-0 - posteingang(at)caritas-region-trier.de

Aktuelle Hilfsangebote der Lebensberatungsstellen und Telefonseelsorge

  • Hilfsangebote der Lebensberatungsstellen

    Aktuelle Hilfsangebote der Lebensberatungsstellen in der Region Koblenz und der Region Trier

    Starke Regenfälle haben Mitte Juli für Hochwasser und Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz gesorgt. Wenn Sie als Betroffene, Betroffener, als Helferin, Helfer oder als Augenzeuge unter den Folgen und Eindrücken leiden, bieten wir Ihnen Unterstützung an.

    Ein Gespräch kann entlasten und helfen, das Erlebte besser zu verarbeiten. 

    Um ein kurzfristiges Gespräch mit einer Beratungsfachkraft zu vereinbaren, können Sie sich während unseren Öffnungszeiten telefonisch oder per Email bei den Lebensberatungsstellen in der Region Koblenz und der Region Trier zu einer Telefonberatung, Videoberatung oder einem persönlichen Beratungsgespräch anmelden.

    Lebensberatung Ahrweiler, Telefon: 02641 3222

    Lebensberatung Betzdorf, Telefon: 02741 1060

    Lebensberatung Neuwied, Telefon: 02631 22031

    Lebensberatung Koblenz, Telefon: 0261 37531

    Lebensberatung Mayen, Telefon: 02651 48085

    Lebensberatung Cochem, Telefon: 02671 7735

    Lebensberatung Simmern, Telefon: 06761 4344

    Lebensberatungsstelle Bad Kreuznach, Telefon:  0671 2459

    Lebensberatung Gerolstein, Telefon: 06591 4153

    Lebensberatung Trier, Telefon: 0651 75885

    Lebensberatung Bitburg, Telefon: 06561 8987

    Lebensberatung Hermeskeil, Telefon: 06503 6031

    Lebensberatung Saarburg, Telefon: 06581 2097

    Lebensberatung Wittlich, Telefon: 06571 4061

    melden.

    Die Gespräche finden kurzfristig per Video / Telefon oder persönlich (unter Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln) statt.

    Für Unterstützung und Beratung per Mail, können Sie unser Online Beratungs Angebot nutzen. Hier wird Ihnen ein Berater werktags innerhalb von 48h auf Ihre Erstanfrage antworten.  

    Hier finden Sie ein Gebet für die Menschen nach der Flut von Pastor Lutz Schultz aus Simmern.

  • Online Beratungsstelle für Hochwasserbetroffene

    Für die Unterstützung und Beratung per Mail, haben unsere Lebensberatungsstellen der Region Koblenz und Trier eine gesonderte Online Beratungstelle für Hochwasserbetroffene eingerichtet.

    Hier oder über den QR-Code rechts auf unserer Seite gehts zur Registrierung.

    Sind sind bereits registriert. Dann geht es hier zur Anmeldung

    Ein Berater wird Ihnen werktags innerhalb von 48h auf Ihre Erstanfrage antworten.  

    Bitte geben Sie im Textfeld Ihrer Nachricht als erstes Ihre Postleitzahl an. So kann gewährleistet werden, dass Sie einer Beratungsstelle in Ihrem Umkreis zugeteilt werden können. 

  • Gruppenangebot für betroffene Kinder

    Mitarbeitende der Lebensberatungsstelle Cochem bieten ab Oktober ein regelmäßiges Gruppenangebot für Kinder im Grundschulalter an.

    Hier geht es zum Flyer des Angebotes.

    Termin:Ort:         

    freitags,
    14:00 - 15:30 Uhr

    Pfarrsaal Dümpelfeld

    Rückfragen und Information über die LB Cochem,
    Tel: 02671 - 7735

  • Hilfe für Helferinnen und Helfer

    Rückendeckung für Helfer*innen im Ahrtal!

    Immer noch sind unzählige Helfer*innen im Ahrtal unterwegs. Direkt in den betroffenen Straßenzügen, bei Essensausgaben, Kleiderkammern und Begegnungscafés oder bei Kinderbetreuung und Freizeitmaßnahmen unterstützen sie auf vielfältige Art und Weise.
    Manchmal fehlen vielleicht die Worte dafür, was sie sehen und wahrnehmen. Reicht es aus was sie tun? Und was ist mit dem Gefühl, nicht mehr helfen zu können?

    Die Lebensberatungen im Bistum Trier laden Helfer*innen zu einem Online-Workshop ein, der sich diesen Fragen widmet. Darüber hinaus gibt es Hintergrundwissen zu Traumatisierung und Bewältigungsprozessen, Hinweise zur Gesprächsführung und zur  Selbstfürsorge und Sicherheit im Umgang mit Betroffenen.

    Die kostenfreie Onlineveranstaltung findet statt am Donnerstag, 09. Dezember, 18.30-20.30 Uhr. Anmeldung per mail an: sekretariat.lb.mayen(at)bistum-trier.de

    Nach Eingang der mail erhalten Sie einen Link mit den Zugangsdaten.

    Gesprächspartner*innen am Abend sind Mitarbeiter*innen der Lebensberatungsstellen im Bistum Trier. Rückfragen und Informationen erhalten sie in der Lebensberatung Mayen 02651 – 48085

    Hier geht es zum Flyer des Angebotes.

    Termin:Ort:         
    09.12.21, 18:30 - 20:30 UhrOnline Veranstaltung

    Anmeldung per Mail an:
    sekretariat.lb.mayen(at)bistum-trier.de

    Für Rückfragen und Information kontaktieren Sie die
    LB Mayen,
    Tel: 02531 - 48085

     

  • Hilfsangebote der Telefonseelsorge

    Telefonisch erreichen Sie unsere Telefonseelsorge rund um die Uhr unter den gebührenfreien Nummern 0800 – 1110111 oder 0800 -1110222.

  • Umgang mit traumatischen Ereignissen

    Hier finden Sie Informationen, welche Reaktionen traumatische Erlebnisse bei den Betroffenen auslösen können und was in dieser Situation helfen kann. 

    Hier finden Sie Informationen, wie Sie sich als Betroffener von anderen Menschen in dieser Situation unterstützt werden können.

    Hier finden Sie Informationen, wie Sie Freunde und Familienmitglieder helfen können, traumatische Ereignisse zu bewältigen.

     

  • Umgang mit Kindern nach traumatischen Ereignissen

    Hier finden Sie Informationen, wie Sie Ihre Kinder nach traumatischen Ereignissen unterstützen können:

     Kleinkinder
     Vorschulkinder
     Schulkinder
     Jugendliche

    Hier finden Sie einen kurzen Leitfaden, wie Sie Ihr Kind nach belastenden Ereignissen unterstützen können.

    Hier finden Sie einen Erste Hilfe Leitfaden zum Umgang mit traumatisierten Mädchen und Jungen.

     

Weitere Beratungsangebote und Hotlines

  • Hilfsangebote der Caritas

    Hilfesuchende aus der Region Ahrweiler können sich wenden an den Caritasverband Ahrweiler, Tel. 02641 / 75 98 60 oder 
    Caritasverband Mayen, 02651 / 9 86 90. (Flyer Ahrweiler)

    Hilfesuchende aus der Region Eifel können sich wenden an
    Caritasverband Gerolstein, Tel. 06591 / 94 92 00
    Caritasverband Bitburg, Tel. 06561 / 9 67 10
    Caritasverband Prüm, Tel. 06551 / 97 10 90
    Caritasverband Daun, Tel. 06592 / 9 57 30
    (Flyer Bitburg, Daun. Prüm)

    Hilfesuchende aus der Region Trier können sich wenden an das 
    Fluthilfezentrum, Bärenfeldstraße 8, 54294 Trier, Tel. 0651 94873-490 (Flyer)

  • Hotlines

    Psychosoziale Beratung

    Für die Vermittlung von Hilfsangeboten hat dieKreisverwaltung Ahrweiler die Hotline "Beratung und Betreuung" eingerichtet. Diese ist zu erreichen unter 02641/975-950

    Bürgertelefon der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, 02641/87-0, 02641-8007-62

    Die Psychologen der der Dr. Ehrenwallschen Klinik in Ahrweiler bieten eine psychotherapeuthische Sofothilfe für alle Betroffenen der Flutkatastrophe an, Telefon: 0800 - 729 5 729, Mo - Fr: 08:00 - 17:00 Uhr

    Für Betroffene der Unwetterkatastrophe bietet zudem der Opferbeauftragte der Landesregierung Rheinland-Pfalz eine kostenlose Hotline zur psychosozialen Unterstützung an. Die Hotline ist unter 0800 001 0218 zwischen 8 Uhr und 20 Uhr erreichbar.

    Über Soforthilfe Psyche - Netzwerk Flutopferhilfe Rheinland - Pfalz und NRW können Betroffene Hilfe von Fachleuten der Psychotraumatologie in Anspruch nehmen. Anmeldung per Mail: trauma(at)sofortaktiv.de  

    Psychotherapeutische Sprechstunden für Menschen aus den Flutgebieten in RLP
    Unter der Nummer 0800 5758767 können Betroffene der Umweltkatastrophe ab Montag zwischen 9 Uhr und 16 Uhr psychologische Beratung oder einen Therapieplatz bei einem Psychotherapeuten in Rheinland-Pfalz finden. 

    Bei den Psychotherapieambulanzen der Universität Trier kann psychosoziale Unterstützung per Video oder vor Ort in Anspruch genommen werden. Weitere Informationen finden Sie hier.


    Medizinische Versorgung

    Wenn Sie Auskunft zur ärztlichen und psychotherapeutischen Versorgung vor Ort benötigen, hilft Ihnen der Patientenservice derKVRLP unter der Telefonnumer 06131 4899139 rund um die Uhr weiter.

     

Angebote des Bistums Trier

Kinderbetreuungsangebote

Auf der Webseite der Jugend im Bistum Trier finden Sie eine Übersicht der Kinderbetreuungsangebote (Ferienbetreuung, Notbetreuung). 
Die Angebote werden laufend ergänzt.

  • Auszeiten für Familien x 3 im Dekanat Ahr-Eifel (Oktober 2021 / Februar und März 2022)

    Einfach mal raus! Zu einem Zeitpunkt, der auch nicht mit den Sanierungsarbeiten kollidiert? Mit lieben Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind! Das ermöglicht die Familienpastoral im Dekanat Ahr-Eifel – drei Touren an drei unterschiedliche Orte. Neben Geselligkeit, buntem Programm, bereichernden Ausflügen, neben tobenden Pänz und frischem Wind um die Nase, bieten diese Auszeiten spirituelle Elemente, wie Gebetsimpulse und Gottesdienst, aber auch Raum für Ruhe und Stille und Familienzeit. Diesmal im „Gepäck“: psychologische und seelsorgerische Begleitung für die Gruppe im Allgemeinen und für Einzelne, um, wenn es dran ist, das Erlebte ins Wort zu bringen und zu verarbeiten.

     Tour 1. Herbstferien, Sa. 09.- Do. 14. Oktober 2021: Haus der Familie in Vallendar.

    Ein Haus der Schönstätter Schwestern mit netten Familienappartements. Im Programm müssen, neben gemeinschaftlichen Elementen, s.o. – auftauchen die Lahn (Kanu) und Schloß Sayn mit seinen Schmetterlingshäusern.

    Tour 2. Woche vor Karneval, Mo. 21.- Sa. 26. Februar 2022, Haus St. Ludger, Baasem.

    Ein Haus auf den Höhen der Eifel – mit Schwimmbad und großzügigem Gelände. Im Programm müssen, neben gemeinschaftlichen Elementen, s.o. – auftauchen der Kronenburger See und der Tierpark Hellenthal.

    Tour 3. Osterwoche, Mo. 18.- Sa. 23. März 2022, Stiftsberg Kyllburg.

    Ein Haus im Herzen der Eifel mit langer Geschichte. Im Programm müssen, neben gemeinschaftlichen Elementen, s.o. – auftauchen das prächtige Schloss Malberg und das Flüsschen Kyll.

    Die Kosten für von der Flut betroffene Familien für Kost, Logis, Ausflüge: keine. Anmeldung: per Mail an markus.hartmann(at)bistum-trier.de

    Weitere Möglichkeiten für Auszeiten, Ferienangebote für Kinder und Familien: www.verbundenanderahr.de

Freiwillige Helferinnen und Helfer

Notunterkünfte

Eine hilfreiche Broschüre der Caritas International

Sie und Ihre Familie sind in eine Notsituation geraten? Ihr Haus wurde vom Hochwasser überflutet und beschädigt? Wahrscheinlich haben Sie viele Ihrer Besitztümer verloren. Es wird einige Zeit dauern, bis Ihr Leben wieder normal verläuft. In dieser schwierigen Situation möchten wir Sie mit dieser Broschüre unterstützen und Ihnen einige nützliche Tipps geben.

In dieser Broschüre finden Sie nützliche Informationen zu den wichtigsten Maßnahmen nach einer Hochwasserkatastrophe. Wir erklären Ihnen, wie Sie Wasser aus dem Keller pumpen, Ihr Haus säubern und desinfizieren, wie Sie Räume trockenlegen und wie Sie Schimmel vermeiden bzw. bekämpfen können. Darüber hinaus finden Sie auch Anleitungen, wie Sie Reparaturen selbst durchführen können.